Erster Preis für außerunterrichtliche Aktivitäten im Schuljahr 2017/18

... geht an die Jakob-Stoll-Schule Würzburg

Sämtliche Aktivitäten, die an einer Schule außerhalb des regulären Unterrichts stattfinden, das konstruktive Miteinander stärken und die Schüler zu verantwortungsbewussten Mitgliedern einer Gesellschaft werden lassen, tragen zur Qualität einer Schule bei.

Aufgrund der Vielzahl der herausragenden Projekte, die es an der Jakob-Stoll-Schule gibt, überreichte Herr Ministerialbeauftragter Karlheinz Lamprecht dem ersten Schülersprecher Mustafa Abdoulaye stellvertretend für die gesamte Schulfamilie in einer kleinen Feierstunde am 23.01.2019 die Urkunde für besondere außerunterrichtliche Leistungen.

Herr Lamprecht hob in seiner Ansprache die Signifikanz des außerunterrichtlichen Lernens an der Schule hervor und würdigte unter anderem den Anti-Rassismus-Tag, der das zweite Jahr in Folge stattfand, als gelungenen Beitrag für eine Schulveranstaltung, die durch Nachhaltigkeit geprägt ist.

Text: Melanie Bey-Outten

Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.): Karlheinz Lamprecht (Ministerialbeauftragter), Miriam Schneider-Kerentcheva (BerRin), Ruth Oppenländer (SemRin), Fabian Dobisch (SMV), Mustafa Abdoulaye (SMV), Nicolas Mühlberg (SMV), Melanie Bey-Outten (StRin), Heinrich Eckl (RSD)

Zurück