Was steht heute auf dem Speiseplan?

Petra Leuner, Mitarbeiterin des Ministerialbeauftragten, überreicht die Urkunde. Von links nach rechts: Susanne Debold, Lea Holfelder, Daniel Ebert, Kaan Konuk, Emma Mikosch, Asanti Fayouma, Ilijas Magomadov.

Was soll es denn heute sein? Avocado, Melone, Orange, oder doch ein Stückchen Schokolade? Jede Menge appetitanregende Motive schmücken seit geraumer Zeit den Speisesaal der OGS an der Jakob-Stoll-Schule. Grafikdesigner und derzeit auch Mitarbeiter in der Offenen Ganztagsschule, Daniel Ebert, ersann gemeinsam mit einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern und in Begleitung der Kunsterzieherin Susanne Debold das kulinarische Werk. In den ersten Augusttagen des letzten Jahres, sozusagen als Ferienschmankerl für die Teilnehmenden, wurde dann drei Tage lang fleißig und mit großem Spaß an der Wand gearbeitet. Nun wurde dieses jahrgangsübergreifende Projekt, das den Schülerinnen und Schülern nach einer langen Zeit der coronabedingten Beschränkungen ein intensives, kreatives Miteinander ermöglichen sollte, durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus mit einem Preis von 1000 Euro ausgezeichnet.

Susanne Debold

Zurück